Die Telefonnummer der FOSBOS Schwandorf lautet:

09431/728800

E-Mail Adresse: epost@fos-bos-schwandorf.de

Alle Interessenten sind ganz herzlich zum Tag der offenen Tür 2019 mit der Möglichkeit zur Anmeldung (16.02.2019, 10-13 Uhr) eingeladen!

Das Programm finden Sie hier:

ProgrammInfoTagFOSBOS

OTV-Beitrag „ABU ist ein Erfolgsmodell“:

Quelle: Oberpfalz TV

Reges Interesse am Infoabend der FOSBOS Schwandorf – Wissenswertes zu allen vier Zweigen wurde präsentiert

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Schulleiter Dr. Michael Völkl die vielen Interessenten an der FOSBOS Schwandorf. Er zeigte sich erfreut über den zahlreichen Besuch der Eltern und zukünftigen Schüler. In Form einer Präsentation wurden von den kompetenten Lehrkräften Informationen zur Schulart FOS sowie zu der fachpraktischen Ausbildung in den unterschiedlichen Zweigen vermittelt. Im Anschluss stand noch ausreichend Zeit für spezifische Fragen an die jeweiligen Lehrkräfte zur Verfügung.

An der FOSBOS Schwandorf gibt es vier Zweige: Sozialwesen, Technik, Wirtschaft sowie Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie. Für die 11. Jahrgangsstufe an der FOS ist das Praktikum besonders charakteristisch, die fachpraktische Ausbildung gilt als Markenzeichen der Schulform FOSBOS, so Dr. Völkl.

Frau OStRin Schichtl und Frau OStRin Wittenzellner stellten die Schulform ausführlich vor. Die Schüler haben so einen 14-tägigen Wechsel zwischen Unterricht und Praktikumsstelle. Diese sind natürlich vom jeweiligen Zweig abhängig, es handelt sich natürlich vornehmlich um Einrichtungen aus der Region. Zum Schulhalbjahr wird die Praktikumsstelle gewechselt. Das Praktikum hat eine besondere Bedeutung, so ist das Bestehen der 11.Jahrgangsstufe nur mit einem abgeschlossenen Praktikum möglich. Das Praktikum wird auch an Hochschulen als Vorpraktikum anerkannt – somit kann es auch durchaus den weiteren Berufsweg in der Zukunft erleichtern.

Die Abschlussprüfungen müssen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und dem 4.Fach (Profilfach) abgelegt werden. Dies sind je nach Zweig die Fächer Physik, Psychologie/Pädagogik, Betriebswirtschaftslehre und Biologie. Zudem informierten die Lehrkräfte über die zu erwerbenden Abschlüsse an der Fachoberschule. Kann man zusätzlich zur Fachgebundenen Hochschulreife eine zweite Fremdsprache nachweisen, so kann man an dieser Schulform die Allgemeine Hochschulreife erwerben. Damit ist das Studium an einer Universität mit dem Zugang zu allen Richtungen möglich.

Die Aufnahmevoraussetzungen für die FOS sind wie folgt festgelegt:

  • Mittlerer Schulabschluss
  • Noten der Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch dürfen in der Summe 10 nicht überschreiten (Note 5 ist einmal möglich)
  • Bewerbung mit dem Zwischenzeugnis der 10.Klasse
  • Entscheidend ist jedoch das Jahreszeugnis der 10.Klasse

Bevor die vielen Interessenten ihre Fragen stellen konnten, informierten die Praktikumsbetreuer über die fachpraktische Ausbildung. Je nach Zweig wurden geeignete Praktikumsstellen vorgestellt – die Vernetzung mit Betrieben und Einrichtungen in der Region klappt hervorragend und wird stetig ausgebaut. Die betreuenden Lehrkräfte waren sich in ihren Vorträgen einig: „Die Schüler werden durch die fachpraktische Ausbildung hervorragend auf die Anforderungen des Berufslebens vorbereitet – darüber hinaus wird besonderer Wert auf soziale und kommunikative Fähigkeiten gelegt.“

Interessenten an der FOSBOS Schwandorf sind ganz herzlich zum Tag der offenen Tür eingeladen. Dieser findet am 16.02.2019 (10.00-13.00 Uhr) statt und bietet auch die Möglichkeit zur Anmeldung. Weitere Informationen können der Homepage der Schule (www.fos-bos-schwandorf.de) entnommen werden.

Abiturienten der FOSBOS Schwandorf glänzen durch starken Charakter

Das attestierte zumindest Michael Völkl, der stellvertretender Schulleiter der FOS/BOS Schwandorf, den Abiturienten – einem „sehr erfolgreichen Jahrgang“. 200 von ihnen haben nun das Fachabitur in der Tasche, 38 das fachgebundene Abitur (von diesen haben sogar 34 Schüler das allgemeine Abitur, weil sie eine zweite Fremdsprache vorweisen können).

So viel zu den Zahlen. Interessant war aber vor allem, was Völkl über das Aufeinandertreffen so unterschiedlicher Generationen sagte – gemeint waren Schüler und Lehrer. Auf der einen Seite die „Generation Golf“: Namensgebend dafür ist der VW Golf, charakteristisch für sie sind Samstagabende vor dem Fernseher, um „Wetten, dass..?“ zu gucken und mit Boris Becker auf dem Tennisplatz zu fiebern. Und, laut Völkl ganz wichtig: „Meine Generation durfte vergleichsweise mit großer Sorglosigkeit aufwachsen.“ Sie erlebte das Ende des Kalten Krieges und den Fall der Mauer. Ganz andere Voraussetzungen gelten für die „Generation Z“. Also jene junge Menschen, „die mit Alexa und ihren Uhren reden“. Die Nachrichtenlage bestimmen derzeit Krisen und Populisten. Dennoch sagte Völkl am Freitag bei der Entlassfeier zu den Abiturienten: „Wie werdet ihr darauf reagieren? Resignieren? Ich glaube nicht. Prinzipiell seid ihr Optimisten.“ Das Reifezeugnis untermauere: „Ihr seid zukunftsfähig.“

Die besten Absolventen

FOS/BOS 13. Klassen

Tobias Graf (Notenschnitt 1,8, Ausbildungsrichtung ABU), Eva Klee (1,4, Sozialwesen), Simon Wagner (2,4, Technik), Christine Scharl (1,2, Wirtschaft).

FOS 12. Klassen

Marina Reis (1,2; ABU), Marie Wittmann (1,4, Sozialwesen), Jasmin Wolf (1,4, Technik), Florian König (1,4, Wirtschaft).

BOS 12. Klassen

Daniel Haßfürther (1,4, Technik), Christian Held (1,4, Wirtschaft)

Quelle: onetz, abgerufen am 06.07.2018

Fachabitur- und Abiturprüfungen an der FOSBOS Schwandorf